BIK - V/ BIK

Ziel der Maßnahme

Um berufsschulpflichtigen Asylbewerbern und Flüchtlingen eine Perspektive hin zu einer beruflichen Ausbildung zu ermöglichen, sind im Rahmen einer ein- bis zweijährigen Berufsvorbereitungsphase besondere Konzepte an den Berufsschulen erforderlich. Diese berücksichtigen in adäquater Weise die Besonderheiten dieser Schülergruppe, die spezifischen rechtlichen Rahmenbedingungen und die unterrichtlichen Bedürfnisse von berufsschulpflichtigen Asylbewerbern und Flüchtlingen, gerade im Bereich der Sprachförderung.

Erwerb von Kompetenzen

Grundlegendes Ziel der zweijährigen Maßnahme, bestehend aus Berufsintegrationsvorklasse und Berufsintegrationsklasse, ergänzt durch die ggf. vorgeschaltete Sprachintensivklasse ist die Aneignung von Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Berufsausbildung und eine gelingende Integration erforderlich sind. Hierbei kommt neben der Entwicklung von Sprach- und Kommunikationskompetenzen, die sich aus dem Basislehrplan Deutsch und dem ergänzenden Lernbereich Alphabetisierung ergeben, auch der Entwicklung folgender grundlegender Kompetenzen, die Gegenstand des Lehrplans für Berufsintegrations- und Sprachintensivklassen sind, eine besondere Bedeutung zu.

Die Schülerinnen und Schüler

  • treffen Entscheidungen für ihre weitere berufliche Ausbildung beziehungsweise ih-ren weiteren Bildungsweg auf Basis einer umfangreichen beruflichen Vorbereitung und der Kenntnis des bayerischen Bildungssystems. −nutzen grundlegende mathematische Strukturen zur Berechnung einfacher Probleme in Alltagssituationen sowie gesellschaftlichen und beruflichen Kontexten.
  • entwickeln ihre Persönlichkeit und erwerben Kompetenzen in den Bereichen Selbstorganisation und soziales Handeln, die sie zu einem Leben und Wirken in einer pluralen und individualisierten Gesellschaft auf der Basis von Verantwortung für sich und die Gemeinschaft befähigen.
  • gestalten ihr Leben in Deutschland eigenverantwortlich im Rahmen der geltenden Normen unter Achtung der im Grundgesetz genannten Grund- und Menschenrechte.
  • erwerben Alltagskompetenzen, die eine eigenverantwortliche, planvolle und struktu-rierte Gestaltung des Lebens ermöglichen und zur gesellschaftlichen Entwicklung konstruktiv beitragen.


Staatliches Berufliches Schulzentrum Traunstein, Schnepfenluckstraße 12, 83278 Traunstein, Tel.: +49  861 - 986000, nfbsz-tsbyrnd