Lernfeldtage im Grünen - Ein gelungener Start für die Fachakademie für Sozialpädagogik

24.11.2017

Ziel der Lernfeldtage war es, sich einerseits besser kennen zu lernen, andererseits zielten die Inhalte aber auch darauf ab, erste theoretische sowie praktische Grundsteine beispielsweise für die Übung „Teambuilding” zu legen. Hierbei überwogen jedoch die praktischen Anteile und die Studierenden hatten viel Raum und Gelegenheit, sich in kleinen Spielen zur Teamentwicklung auszuprobieren und näher zu kommen.

Los ging’s am Dienstag, den 19.09.2017 um 09:00 Uhr im Jugendhaus Sankt Leonhard am Wonneberg bei Waging. Alle Studierenden und Lehrer bezogen ihre Zimmer und packten die Koffer aus. Die Unterkunft strahlte eine „WG-Atmosphäre“ aus, in der sich jeder der Teilnehmer gleich wohlfühlte.

Die Lehrkräfte führten mit den Studierenden verschiedene praxisbezogene Einheiten durch, welche zu den ausgewählten Lernfeldern passten. Eine inhaltliche Zusammenfassung über die einzelnen Angebote lesen Sie im Folgenden:

Ziel der Lernfeldtage war es, sich einerseits besser kennen zu lernen, andererseits zielten die Inhalte aber auch darauf ab, erste theoretische sowie praktische Grundsteine beispielsweise für die Übung „Teambuilding” zu legen. Hierbei überwogen jedoch die praktischen
Anteile und die Studierenden hatten viel Raum und Gelegenheit, sich in kleinen Spielen zur Teamentwicklung auszuprobieren und näher zu kommen.

In der Übung „Resilienz“ setzten sich die Studierenden mit der Frage: "Was macht mich stark?" auseinander und gestalteten kleine Resilienz-Büchlein, die ihnen Stärke und Kraft für die Zukunft geben sollen. So zeichneten sie beispielsweise ihr eigenes persönliches Kraft-Tier, erinnerten sich an Situationen, in denen sie Erfolg erlebt haben und fertigten eine Liste über ihre eigenen Stärken und Kompetenzen an.

Anhand des Hörbuchs „Frederik - die Maus" wurde den Studierenden der Einfluss von Glück und Wohlbefinden auf die Gesundheit bewusst. Sie erarbeiteten Einflussfaktoren und erwarben Techniken zum eigenen Stressmanagement. Gemeinsam wurden Motivationsbilder gestaltet, die die Klasse durch das Schuljahr begleiten werden.

Am Mittwochvormittag standen für die Studierenden verschiedene berufliche Handlungssituationen zum Thema „Werteerziehung“ auf dem Programm. Im Anschluss gestaltete jeder ein individuelles Lesezeichen mit seinem persönlichen „Werte-Favoriten“.

In der religionspädagogischen Übung wurde von den Studierenden ein persönlicher Gegenstand vorgestellt, der im eigenen Leben eine besondere Rolle spielt.
Es folgte eine Definition des Begriffs „Religion". Danach „reisten“ die Studierenden in  Gedanken auf ihren Lebenswegen zurück und suchten nach religiösen Berührungspunkten und Spuren. Im gemeinsamen Gespräch entwickelten sich Themen und Fragen, die als
Inhalte für die weiteren Übungsstunden Relevanz besaßen. Im Laufe der Lernfeldtage stimmten die Studierenden für das jeweils bevorzugte Thema ab. „Schöpfung vs. Urknall“ wurde hierbei zum Hauptthema der religionspädagogischen Übung gewählt.
Weitere Themen waren: „Ganzheitliche Pädagogik von Franz Kett“, „Mit Verlusten umgehen“ und „Interkulturelle Feste feiern“.

Die Abende verbrachten Studierende und Lehrer in geselliger Runde mit selbstgekochtem Abendessen und gemeinsamen Spielen und so mancher Abend zog sich bis tief in die Nacht…

Insgesamt drei wirklich gelungene Tage - zum Lernen und Kennenlernen im Grünen!

Staatliches Berufliches Schulzentrum Traunstein, Schnepfenluckstraße 12, 83278 Traunstein, Tel.: +49  861 - 986000, nfbsz-tsbyrnd