„Babys sind nicht immer so süß, wie sie aussehen!" Das Projekt „Babybedenkzeit"

27.04.2018

Im Projekt „Babybedenkzeit" können Mädchen und Jungen mit einem lebensechten Babysimulator erleben, was es heißt, rund um die Uhr für ein Baby verantwortlich zu sein. Pädagoginnen begleiten das Projekt, das neben der Vermeidung ungewollter Schwangerschaften auch auf die Prävention von Kindesmisshandlungen zielt.

„Babys sind nicht immer so süß, wie sie aussehen!" Das Projekt „Babybedenkzeit"

Im Projekt „Babybedenkzeit" können Mädchen und Jungen mit einem lebensechten Babysimulator erleben, was es heißt, rund um die Uhr für ein Baby verantwortlich zu sein. Pädagoginnen begleiten das Projekt, das neben der Vermeidung ungewollter Schwangerschaften auch auf die Prävention von Kindesmisshandlungen zielt.

An den Projekttagen vom 13.03. – 16.03.2017 durften auch die Schülerinnen und Schüler der BFS Kinderpflege und Ernährung und Versorgung teilnehmen. Frau Rutz, vom Kinderschutzbund stand dazu mit den Babys zur Verfügung. Frau Heigermoser organisierte die Übergabe der Babys. Die Schülerinnen, die per Losverfahren ausgewählt wurden durften ein Baby über Nacht mit nach Hause nehmen konnten. Am folgenden Tag wurden die Simulatoren im Unterricht ausgewertet und alle Fragen der SchülerInnen beantwortet. Ein kleiner Exkurs zum wichtigen Thema „Verhütungsmittel“ zeigte, dass auch auf diesem Gebiet zum Teil noch  Nachholbedarf besteht. 

Generell ist es nicht möglich, einen idealen Zeitpunkt zum Kinderkriegen zu definieren. Es ist aber sinnvoll, Jugendliche zu ermutigen darüber nachzudenken, was auf sie zukommt, wenn sie Eltern werden. Mit dem Babysimulator erleben sie, wie sich ihr komplettes Leben verändert und sie an ihre physischen und psychischen Grenzen stoßen.

Diese Erfahrung konnten die SchülerInnen nun hautnah erleben.

Babybedenkzeit

Staatliches Berufliches Schulzentrum Traunstein, Schnepfenluckstraße 12, 83278 Traunstein, Tel.: +49  861 - 986000, nfbsz-tsbyrnd